doktales — dokumentarfilm . image . kunst .
FSophiensaele Imagetrailer
Für eine Handvoll Sterne Probenprozessdoku
Wechseltube Trailer
Adam, Eva und Ich Probenprozessdoku
Tanztage 2016 Theaterteaser
Menschen Im Hotel Theaterteaser
Der Schönste Tag des Lebens Theatertrailer
Drüberleben Theatertrailer, Projektionen
To Like Or Not Theatertrailer
Welcome to Germany Theatertrailer
Like A Prayer Projektionen
Tanztage Teaser
Algorithmen Theatertrailer
Männer in Garagen Teaser
Preenacting Europe Theatertrailer
Fremdgehen Projektionen
Weissagungen Theatertrailer
ThAEtermaschine Theatertrailer
Koferenz der Utopisten Theatertrailer
URWALD Theatertrailer
Callcenter Übermorgen Theatertrailer
8 Stunden
Videoprojektionen
Da Drüben Performance von Turbo Pascal
Roboterträume Performance von Turbo Pascal
Publikums- beschwörung Performance von Turbo Pascal
Marktschrei Performance von Bauchladenmonopol
Schlender Studies Performance von Turbo Pascal
Power of Pussy —
Eine unendliche Geschichte des Feminsimus
(I CAN'T GET NO) SATISFACTION —
Ein theatral-medialer Roadtrip

Algorithmen

In Algorithmen werden Performer wie Zuschauer zu Objekten und Zeugen unterschiedlicher Sortiervorgänge. Turbo Pascal baut einen Publikumsprozessor, in dem die algorithmischen Grundkomponenten – Vergleich, Mustererkennung, Gruppenbildung, Auswahl und Entschluss – unaufhörlich voranschreiten. Auch wenn es manch einer als Kränkung des Individuums versteht, Teil einer Massengesellschaft zu sein und eingeordnet oder verglichen zu werden, so liegt doch das Problem der Masse nun einmal genau darin – man mit ihr nur mit Hilfe von Gefäßen kann umgehen: Bezirke und Busladungen, Konsumenten-, Interessens-, oder Blutgruppen, Gehalts- oder Schulklassen. Turbo Pascal übersetzt Alltagsabläufe in Algorithmen, Computerscripts in Erzählungen und testet die Poesie der Quelltexte. Ist es möglich, Zuschauer und Performer zu einem Daten verarbeitenden Algorithmus zusammen zu schließen?

Theater-Trailer, Teaser und Dokumentation im Auftrag von den Sophiensaelen und Interrobang

Realisation: Gernot Wöltjen