doktales — dokumentarfilm . image . kunst .
FSophiensaele Imagetrailer
Für eine Handvoll Sterne Probenprozessdoku
Wechseltube Trailer
Adam, Eva und Ich Probenprozessdoku
Tanztage 2016 Theaterteaser
Menschen Im Hotel Theaterteaser
Der Schönste Tag des Lebens Theatertrailer
Drüberleben Theatertrailer, Projektionen
To Like Or Not Theatertrailer
Welcome to Germany Theatertrailer
Like A Prayer Projektionen
Tanztage Teaser
Algorithmen Theatertrailer
Männer in Garagen Teaser
Preenacting Europe Theatertrailer
Fremdgehen Projektionen
Weissagungen Theatertrailer
ThAEtermaschine Theatertrailer
Koferenz der Utopisten Theatertrailer
URWALD Theatertrailer
Callcenter Übermorgen Theatertrailer
8 Stunden
Videoprojektionen
Da Drüben Performance von Turbo Pascal
Roboterträume Performance von Turbo Pascal
Publikums- beschwörung Performance von Turbo Pascal
Marktschrei Performance von Bauchladenmonopol
Schlender Studies Performance von Turbo Pascal
Power of Pussy —
Eine unendliche Geschichte des Feminsimus
(I CAN'T GET NO) SATISFACTION —
Ein theatral-medialer Roadtrip

Männer in Garagen

Hinter Wohnblocks, am S-Bahnhof, am Stadtrand oder auf der Brache stehen sie: Garagen. Zu Zeilen aneinandergereiht führen sie eine urbane Rande­xistenz. Sie sind überall, nützlich für alles Mögliche und doch fast unsichtbar. Neben ihrer eigentlichen Bestimmung als Parkplatz dienen sie als bessere Keller, Werkstätten und Lagerräume, Büros, Ateliers oder Mu­sikstudios, Labore, Partyräume und Gartenlauben. Abseits des Wohnraums und jenseits jedes Repräsentationsanspruchs kann hier ausgelebt werden, was in anderen Räumen nicht geduldet wird oder wofür sonst kein Platz ist. Gerade in Berlin, wo preiswerter innerstädtischer Raum immer knapper wird, sind Garagen begehrt wie nie zuvor. „Frauen haben Hobbys, Männer Garagen.“ Als klischeebehaftete Orte wird in ihnen eine Bastion reaktionärer, betont hetero­sexueller Männlichkeit gesehen – Autos, Sport und Pin-Ups. Bei genauerer Betrachtung öffnen sich jedoch Welten: Garagen sind Treffpunkte für verschiedenste Menschen, sind Orte für Selbstverwirklichung und Improvisiertes, für Geheimnisse und Intimes – bis hin zur Illegalität. Doch was genau macht diese wenigen Quadratmeter so attraktiv? Sind sie die letzten Zu­fluchtsorte für Visionäres, Verbotenes und Freigeistiges? Die Sophiensæle machen die Garage auf und präsentieren ein Performancefestival zwischen Klischees und neuen Perspekti­ven auf einen Kulturraum in Randlage!

7 Teaser im Auftrag von den Sophiensaelen und Interrobang

Realisation: Gernot Wöltjen